Erde

Jahreszeitlich dem Spätsommer angehörend, sind diesem ganz zentralen Element die Organe der Mitte – Milz, Magen, Bauchspeicheldrüse und der süße Geschmack zurgeordnet.

Allerdings sprechen wir hier nicht von Zucker und Süßigkeiten, die nur in kleinen Mengen genossen werden sollten. Sondern es geht um unsere mild-süßen Grundnahrungsmittel, Eiweiß, Fett und komplexe Kohlenhydrate. Letztere sind leider oft als Dickmacher verpönt. Für unseren Köper sind diese Nahrungsmittel essentiell und wirken aus Sicht der TCM u.a. nährend, entspannend und befeuchtend. Da Süßes so entspannend wirkt, greifen wir in Stresssituationen gerne zu Süßigkeiten…

Beispiele für Erdnahrungsmittel sind Getreide, Hülsenfrüchte, Karotten, Kartoffeln, Mais, Kürbis, Kohl, Eier, Fleisch, Fisch, süßes Obst, Nüsse und Öle. Damit uns diese teilweise etwas „schweren Zeitgenossen“ gut bekommen, verwenden wir beim Kochen Zutaten aus den vier anderen Elementen – Metall, Wasser, Holz und Feuer.